Physiotherapie - Selbstzahlerleistungen

Medical Taping

Das Medical Taping (Meditaping, Kinesiotaping) ist eine 40 bis 50 Jahre alte Entwicklung aus Japan. Es hat über Amerika und den Leistungssport Einzug in die europäische Medizin gefunden.

Beim Medi- oder Kinesiotaping (Meditaping) werden elastische Klebebänder (sog. Tapes) aus Baumwolle verwendet. Die Tapes und der verwendete Kleber, der für die Elastizität des Bandes verantwortlich ist, sind sehr hautfreundlich, sodass es extrem selten zu Hautreizungen kommt. Im Tape sind keine medizinischen Wirkstoffe eingearbeitet.

Zur Behandlung werden die Tapes auf die schmerzenden Körperstellen im Verlauf der Muskeln oder der Meridiane aufgeklebt.

Die Tapes entlasten die Muskulatur, verbessern die Durchblutung und erhöhen den Rückfluß der Lymphflüssigkeit. Damit wird ein Abschwellen der Strukturen, eine Entspannung der Muskulatur und somit eine Reduzierung der Schmerzen ermöglicht.

Meditaping kann angewendet werden bei:

chronischen und traumatischen (Unfälle) Schmerzen am ganzen Bewegungsapparat (z.B. Schulter-Nacken-Schmerzen, Tennis- oder Golferellenbogen, "Mausarm", Karpaltunnelsyndrom, Rückenschmerzen, "Hexenschuß", Ischiasschmerzen, Hüft- und Kniebeschwerden (Kreuzbandrupturen, Arthrose, Bandscheibenvorfälle), Morbus Sudeck), postoperative Versorgung von Brüchen und Sportverletzungen, Lymphatischen Schwellungen, Migräne, Menstruatinsbeschwerden, Verdauungsstörungen und viele Möglichkeiten mehr.

Kleb` den Schmerz weg!

 

 

Gesundheitszentrum am Ohmplatz   |    Memelstraße 22   |   D-91052 Erlangen  |   Tel.:  09131 4002748   |   info@physiotherapie-am-ohmplatz.de

made by PictoGraphica